What about Video-Marketing?

Bewegtbild ist nach wie vor ein wichtiges Content-Format in PR und Marketing. Auch die Bewerbung der Inhalte sollte von Anfang an geplant sein. Nicht nur YouTube ist hier eine gute Plattform. Auch soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram eignen sich für Video-Marketing. Grundlage für das hohe Engagement ist neben der Reichweite die breite ­Zielgruppe. Mit derzeit über zwei Milliarden monatlich aktiven Nutzern liegt Facebook deutlich vor YouTube, das laut eigenen Angaben mit einer Milliarde Nutzern etwa halb so groß ist. Instagram, Twitch & Co bleiben deutlich dahinter zurück - was nicht zuletzt an den spitzeren Zielgruppen der Plattformen liegt und an ihrer engeren thematischen Begrenzung. 

Dennoch können auch diese Plattformen für Werbetreibende höchst inte­ressant sein. "Bei jüngeren Zielgruppen sind Kanäle wie Snapchat, Musical.ly oder Instagram sicher angesagter, werden ­intensiver genutzt", sagt der Social-Media-Experte Bertram Gugel. Auch Vincent ­Nicolai, Geschäftsführer der Social-­Media-Agentur Buddybrand, empfiehlt, die alternativen Plattformen nicht zu ­unterschätzen. Zudem sollten Marketer die verschiedenen Nutzungssituation in ihre Überlegungen einbeziehen, wenn sie dort aktiv werden wollen - sei es mit Werbung oder mit eigenen Videos.

 

polarlicht PR | Yvonne Birkel

Ihre Ansprechpartnerin
Inhaberin Dipl.-Wirtsch.-Ing. Yvonne Birkel


Büro:   (+49) 2235 99 45 44
Mobil: (+49) 157 74 110 333
Email: kontakt@polarlicht-pr.de

Im Social-Web: